Geschichte

2

Das Allee Theater beherbergt das Theater für Kinder und die Hamburger Kammeroper. Mit seinem alle Altersstufen übergreifenden Angebot ist es ein singuläres Modell im Bundesland Hamburg.

Das Theater für Kinder, 1968 von Uwe Deeken gegründet, war das erste private Kindertheater Deutschlands. Es führt junge und jüngste Menschen ans Medium Musiktheater heran. So zeigt es Adaptionen bekannter Schauspiel- und Opernklassiker für Besucher ab 5 Jahren, zusätzlich Kindermusicals für Besucher ab 3 Jahren. Besondere Bedeutung für die Kommune gewinnt es nicht zuletzt durch die große Zahl an Schulvorstellungen, die regelmäßig durch vorbereitendes Unterrichtsmaterial sowie Bühnenführungen begleitet werden. So wird das Erlebnis der Klasse im Vorhinein und durch einen Blick hinter die Kulissen abgerundet.

Im Jahre 1996 wurde das Angebot des Allee Theaters durch die Gründung der Hamburger Kammeroper ergänzt. Unter gleicher Leitung und im Stagionesystem zeigt es derzeit im Regelfall drei Neuinszenierungen sowie eine Wiederaufnahme pro Spielzeit und spricht damit ein eher erwachsenes Publikum an. Alleinstellungsmerkmal dieser Bühne sind, neben den eigens angefertigten Textfassungen in deutscher Sprache von Barbara Hass, unter anderem Wiederentdeckungen bzw. Rekonstruktionen von Opernstoffen vorrangig des 18./19. Jahrhunderts. Die Hamburger Kammeroper präsentiert Oper als Erlebnis, das mit allen Sinnen genossen wird – und bietet darum zu jeder Produktion ein passendes, optionales Menü an.

© ALLEE THEATER – Hamburger Kammeroper 2016 // © Fotos: Julian Scheinkönig // © Szenenfotos: Joachim Flügel